Fadenlifting – eine schonende Gesichtsstraffung ohne OP

In der ästhetischen Medizin ist ein eindeutiger Trend hin zur schonenden und minimalinvasiven Gesichtsstraffung und Faltenbehandlung zu erkennen. Zu groß ist die Angst vor einer Op und möglichen Entstellungen des Gesichts. Zudem ist ein chirurgischer Eingriff im Bereich der Gesichtsstraffung fast immer mit einer (Voll)Narkose verbunden, welche ein zusätzliches Risiko für den jeweiligen Patienten darstellt.
Das Fadenlifting stellt eine minimalinvasive Alternative zur herkömmlichen Gesichtsstraffung dar, welche ganz ohne OP und Skalpell auskommt. Die bewährte Lifting-Behandlung beruht auf speziell entwickelten Fäden, die in der Medizin schon seit vielen Jahren in verschiedenen Bereichen verwendet werden (zum Beispiel bei dem Vermögen von Herzklappen). Diese so genannten PDO-Fäden bestehen aus Poly-Dioxanon – medizinischen Kunststoffen, die vollständig vom Körper resorbiert werden können und dementsprechend keine Abwehrreaktion, wie bei dauerhaften Implantaten hervorrufen. Die PDO-Fäden werden mit Hilfe einer Micro-Nadel in das Unterfettgewebe der Haut eingeführt und verankern sich aufgrund ihrer besonderen Struktur tief in dem dort liegenden Gewebe. In diesen tief liegenden Schichten der Haut regen die PDO-Fäden nun die hauteigene Kollagensynthese an, wodurch das erschlaffte Gewebe wieder in seine ursprüngliche Position angehoben wird. Das Ergebnis dieses biochemischen Verfahrens ist ein Lifting-Effekt, der die Haut praller und straffer aussehen lässt und dabei trotzdem ein

Der Behandlungsablauf eines Fadenliftings

Bevor der eigentliche Behandlungsablauf starten kann, wird in einem vorgeschalteten, persönlichen (IGEL-) Beratungsgespräch mit einem Facharzt der Praxis Hautärzte in Osnabrück besprochen, an welchen Stellen wie viele PDO-Fäden eingesetzt werden. Anhand der individuellen Gesichts- und Hautstruktur wird dann die passende Fadenart sowie Fadenlänge ausgewählt, um das bestmöglichste Ergebnis für Sie zu erzielen.

Das Fadenlifting wird ambulant durchgeführt und nimmt in der Regel einen Zeitraum von etwa 15 bis 45 Minuten in Anspruch. Je nach Fadenzahl und Hautbeschaffenheit kann die jeweilige Behandlungszeit jedoch von Person zu Person variieren. Kurz vor der eigentlichen Behandlung wird dann in der Regel eine Anästhesiesalbe auf die zu behandelnden Stellen aufgetragen, um Ihnen eine weitestgehend schmerzfreie und möglichst komfortable Behandlung gewährleisten zu können. Anschließend injiziert die behandelnde Ärztin Dr. Unnewehr die Micro-Nadeln, welche die Fäden enthalten, zwischen Haut und Unterhaut-Fettgewebe und platziert die Fäden dort in einer individuellen sowie Ergebnis erzielenden Anordnung.

Nach der Behandlung werden die behandelten Areale von unserem ausgebildeten Fachpersonal ausgiebig gekühlt und versorgt. Nach einer kurzen Beobachtungsphase sind Sie sofort wieder gesellschaftsfähig und können Ihrem Alltag wie gewohnt nachgehen.

Bereits wenige Augenblicke nach dem Fadenlifting sind erste Ergebnisse der Behandlung sichtbar. Nach ca. 2 bis 8 Wochen ist das vollständige Resultat zu beobachten. Diesen Zeitraum benötigt die Haut, um das neu angeregte Kollagen zu produzieren und somit die gesamte Wirkung der PDO-Fäden entfalten zu können.

Preise und Indikationsmöglichkeiten eines Fadenliftings

Ein Fadenlifting lässt sich am besten im Bereich des Gesichts anwenden. Hier bietet sich das schonende Verfahren besonders bei Hängebäckchen, schlaffen Unterlidern und Hohlwangen an. Zudem kann die innovative Methode dazu beitragen, dunkle Augenringe zu reduzieren sowie einer schlaffen Gesichtshaut eine straffere und dichtere Struktur zu verleihen. Das Gesicht wirkt dadurch revitalisiert und optisch verjüngt. Dieser Effekt kann auch bei einer hängenden Halspartie erreicht werden.
In Abhängigkeit der Lokalisation sowie dem Materialaufwand können die Preise für ein Fadenlifting in der Praxis der Hautärzte in Osnabrück variieren. Eine Behandlung mit den hochwertigen PDO-Fäden in Form eines Wangenlifitings wird beispielsweise ab 350 Euro von der Praxis Hautärzte in Osnabrück angeboten.

Welche Nebenwirkungen können nach einem Fadenlifting eintreten?

Das Fadenlifting eine sehr schonende und risikoarme Methode, um das Gesicht zu straffen und die Haut voluminöser aussehen zu lassen. Die bei der Behandlung implantierten Fäden sind vom Körper vollständig resorbierbar und sehr gut verträglich. Ein Allergietest ist somit nicht von Nöten. In sehr seltenen Fällen, kann sich eine Art Fremdkörper oder -Spannungsgefühl unter der Haut bemerkbar machen. Dieses Empfinden ist jedoch ungefährlich und verschwindet in der Regel nach wenigen Wochen wieder.
Durch die kleinen Einstiche mit der Micro-Nadel können nach der Behandlung außerdem geringe Schwellungen oder Hämatome auftreten. Auch diese verheilen im Normalfall nach 1-2 Wochen und hinterlassen ein narbenfreies Hautbild.

Nach der Behandlung sollten Sie einige Tage auf sportliche Aktivitäten, einen Besuch in der Sauna oder im Schwimmbad, Alkoholkonsum sowie übermäßige UV-Bestrahlung verzichten und der Haut so eine kurze Regenerationsphase gönnen.

Sollten Sie blutverdünnende Medikamente einnehmen, ist es empfehlenswert diese drei Tage vor der Behandlung mit den bewährten PDO-Fäden abzusetzen, um vermeidbare Komplikationen zu verhindern. Nach dem Fadenlifting kann die Einnahme wie gewohnt fortgesetzt werden. Während der Schwangerschafts- oder Stillzeit sollte auf die minimalinvasive Gesichtsstraffung komplett verzichtet werden, um die Gesundheit des Babys nicht zu gefährden.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann melden Sie sich noch heute bei uns!

Schließen
Online - Termine